Kleber geben nicht auf

Tag 3: Klima-Blockaden heizen Stimmung weiter auf

Wien
11.01.2023 09:43

Den dritten Tag in Folge haben Klimaaktivisten der Letzten Generation eine Störaktion in Wien abgehalten. Nach Blockaden vor Schulen am Montag und dem Lahmlegen des Pratersterns am Dienstag (siehe Video oben) hieß es am Mittwoch Stillstand am Wiener Gürtel. Die Stimmung am Westbahnhof, wo Protestteilnehmer in beiden Richtungen die Fahrstreifen blockierten, war mehr als aufgeheizt.

Nach Angaben der Polizei fand die Blockade beim Westbahnhof bzw. Europaplatz statt. Man sei „mit verstärkter Kräftezahl im Einsatz, um Behinderungen so schnell wie möglich zu beenden“, hieß es via Twitter.

Massiver Stau
Laut ÖAMTC baute sich innerhalb kurzer Zeit in beiden Richtungen ein enormer Stau auf: Auf dem Inneren Gürtel reichte er bis zum Margaretengürtel zurück, begann sich aber bereits aufzulösen, da die Autofahrer offenbar auf andere Routen auswichen. Auf dem Äußeren Gürtel standen die Fahrzeuge bis zur Höhe Thaliastraße/Lerchenfelder Straße in Ottakring zurück. Auch die umliegenden Gassen des Gürtels waren verstopft.

Aktivisten attackiert - Ermittlungen laufen
„Es geht um unsere Zukunft - wir lassen uns nicht aufhalten“, hieß es seitens der Letzten Generation Österreich auf Twitter. Dazu veröffentlichten sie ein Video, das die Störaktion am Gürtel zeigt. Aufgenommen wurde diese nicht allzu gut. Offenbar kam es zu Übergriffen auf die Aktivisten, die sich auf dem Zebrastreifen platziert hatten.

Die Polizei war nach eigenen Angaben zum Zeitpunkt des Übergriffs noch nicht am Ort des Geschehens. Polizeisprecher Daniel Fürst sagte der APA, der Vorfall sei bekannt, die Polizei erstatte vorerst gegen unbekannte Täter Anzeige wegen Körperverletzung und bemühe sich um die Ausforschung des Aggressors.

„Handschellen und Gefängnis werden uns sicher nicht aufhalten. Es geht um unsere Zukunft, es geht darum, dass Menschen in ein paar Jahrzehnten überhaupt noch ein gutes Leben auf dieser Erde haben können. Dafür kämpfen wir, davon lassen wir uns von niemandem abhalten“, so einer der Aktivisten.

Zwölf vorläufige Festnahmen
Nach etwas mehr als eineinhalb Stunden war der Wiener Gürtel wieder frei und der Polizeieinsatz beendet. Zwölf Menschen wurden vorläufig festgenommen, berichtete die Exekutive.

Täglich Störaktionen angekündigt
Die Blockadewelle läuft seit Montag. An diesem Tag hatten sich Aktivisten vor mehreren Wiener Schulen auf die Straße geklebt und ein Umdenken im Hinblick auf Klimaschutz gefordert. Am Dienstag sorgten die Teilnehmer für einen Verkehrsstillstand am Praterstern.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele