„Krone“-Umfrage

Ärger über die Corona-Regeln in Niederösterreich

Infizierte in Spitälern & Pflegeheime im Einsatz - das kommt gar nicht gut an! Die Stimmung in Niederösterreich wird in Sachen Corona-Maßnahmen nicht besser. Die „Krone“ fragte wieder im ganzen Land nach:

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Anders als in Wien und im Burgenland sollen in Niederösterreich Corona-infizierte Mitarbeiter ohne Krankheitssymptome in Spitälern und Pflegeheimen mit gewissen Einschränkungen arbeiten – die „Krone“ berichtete. Bei den Landesbürgern findet die Regelung aber nur wenig Zustimmung, wie eine stichprobenartige Umfrage der „Krone“ in allen Landesvierteln zeigt.

Zitat Icon

Dass positiv Getestete, wenn auch ohne Symptome, in Spitälern arbeiten sollen, halte ich nicht für sinnvoll. Überhaupt sind die neuen Maßnahmen ein Wahnsinn!

Stephanie Doppler (28), Friseurin aus Gresten

Zitat Icon

Solange Corona-positives Personal in Spitälern nicht mit Patienten zusammenkommt, ist es in Ordnung, dass es arbeitet. Aber Kontakt zu Patienten ist nicht richtig.

Regina Spies (60), Controllerin aus Neunkirchen

Zitat Icon

Infizierte sollten nicht in Spitälern und Pflegeheimen arbeiten, weil sie dort mit Vulnerablen Kontakt haben. Bei anderen Jobs ist Arbeit mit Maske okay – ohne Druck vom Chef.

Erwin Schierhuber (50), Angestellter

Zitat Icon

Die Regierung hat die Glaubwürdigkeit im Umgang mit dem Virus verloren. Die Zahlen werden hochgetrieben, wenn Infizierte arbeiten gehen und andere anstecken.

Manuel Marik (35), Landwirt aus Perschling

Zitat Icon

Alle sollten wie ich auf Eigenverantwortung setzen. Wenn ich mich nicht wohlfühle, bleibe ich zu Hause. So wie früher bei einem normalen Krankenstand.

Vitoria Misini (63), Pensionistin aus Korneuburg

Und auch in der Landespolitik melden sich Kritiker zu Wort. „Die neue Corona-Verordnung birgt große Risiken in sich“, meldet die SP Bedenken an. „Wir fordern seit Jahren einen Mindestpersonalschlüssel für Spitäler und Pflegeheime, statdessen wird mit diesen Regelungen der Druck auf das Personal weiter erhöht“, klagt SP-Gesundheitssprecherin Karin Scheele. Und Arbeitnehmersprecher René Pfister sieht darin ein „Schikanieren der Mitarbeiter“. Beide Sozialdemokraten fordern die „sofortige Rücknahme“ der Vorgangsweise in NÖ.

Christoph Weisgram
Christoph Weisgram
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
18° / 24°
stark bewölkt
16° / 25°
wolkig
20° / 27°
stark bewölkt
20° / 26°
stark bewölkt
16° / 23°
einzelne Regenschauer
(Bild: Krone KREATIV)