Frust in Vöcklabruck

Preisexplosion stoppt dringende Schulsanierung

 Weil die nötige Renovierung der Volksschule in Vöcklabruck statt 750.000 nun 1,1 Millionen Euro kostet, zieht SPÖ-Stadtchef Peter Schobesberger die Reißleine.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Traurige Nachrichten für die Schüler und Lehrer der Volksschule Schererstraße in Vöcklabruck. Der für diesen Sommer geplante Groß-Umbau muss verschoben werden. „Wir müssen unsere finanziellen Mittel sparsam einsetzen. Deshalb ist die Sanierung unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich“, seufzt SPÖ-Bürgermeister Peter Schobesberger.

Neuer Anlauf im Sommer 2023
Nach der Durchsicht der Angebote der Baufirmen würden die Kosten nun 1,1 Millionen Euro ausmachen. Das sind um rund 40 Prozent mehr als die ursprünglich vorgesehen 750.000 Euro. Bildungsstadträtin Bianca Lindinger hofft, dass sich die Lage bis zum Sommer 2023 entspannt und der dringend notwendige Umbau begonnen werden kann. „Investitionen in die Bildung haben höchste Priorität. Ich bitte das engagierte Lehrpersonal unserer Stadtschule um Verständnis.“

Direktorin Eva Holl nimmt die Entscheidung zähneknirschend zur Kenntnis: „Im September 2020 wurde die Ganztagsschule eingeführt, schon da hätte der Umbau starten sollen.“ Derzeit besuchen 75…Kinder die Ganztagsschule. Die Räume sind klein und verwinkelt. „Das macht eine Beaufsichtigung äußerst schwierig, weil sich die Kinder gut verstecken können“, so Holl. Schlimm ist auch der Zustand der Möbel. Die Kinder müssen auf einer zerrissenen Couch lernen.

Kein Waschbecken am Burschen-WC
Da die Knabentoilette kein Waschbecken hat, müssen Burschen zum Händewaschen ins Mädchen-WC. Auch für die 25 Stammlehrer ist nicht viel Platz. Ihr winziger „Sozialraum“ verfügt über eine Garderobe mit nur fünf Haken

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 13. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)