21.06.2022 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Teuerung: „Vollkasko“ wird nicht funktionieren

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war nur ein Satz, aber er wird noch sehr lange nachklingen. Er ist schon am 30. März im Zweiten Deutschen Fernsehen zur besten Sendezeit gefallen und lautete ganz unverblümt: Wir werden ärmer werden.

Der Satz kam aus dem Mund des grünen deutschen Wirtschaftsministers Robert Habeck, der in seinem früheren Leben einmal Schriftsteller war. Auf Deutschland komme ein Schock zu, warnte er. Die Menschen müssten für den Krieg in der Ukraine noch einen hohen Preis bezahlen. Das ukrainische Volk, fügte er hinzu, zahle hingegen mit Blut und Leben.

Wir werden ärmer werden. So etwas entwaffnend Ehrliches hatte man von einem Politiker zuvor noch selten gehört. Für Österreich wiederholte Superminister Martin Kocher am 21. Mai zwar den Satz, aus seinem Mund klang es jedoch eher wie das Ergebnis einer simplen Rechenaufgabe. Steigende Inflation, höhere Preise, macht unterm Strich ärmer.

Auch rein mathematisch betrachtet, spürt man insgeheim, dass Habeck und Kocher recht haben. Es kommen härtere Zeiten, wir müssen alle dringend Energie sparen, Lebensmittel dürfen nicht mehr auf dem Müll landen. Stattdessen schüttet die Regierung das Land gerade mit Geld zu. Und bedient damit auch eine gewisse Vollkasko-Mentalität. Alles ist abgedeckt, Wohlstand ist eine Selbstverständlichkeit, der Staat wird’s schon richten.

Das wird auf Dauer nicht funktionieren, so ehrlich sollten wir sein.

Conny Bischofberger
Conny Bischofberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 06. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)