Nach Pokémon & Pikmin

Zur Paarung bereit: Niantic kündigt „Peridot“ an

Spiele
14.04.2022 08:55

Nach „Pokémon“ und „Pikmin“ will Entwickler Niantic nun seine eigene Spiele-Welt kreieren, statt nur anderorts erfundene Figuren aufs Smartphone zu bringen. Mit „Peridot“ enthüllte der Augmented-Reality-Spezialist am Mittwoch sein neuestes Projekt, das Erinnerungen an die einst populären „Tamagotchi“ weckt: Es geht darum, Tierfiguren zu pflegen, zu beschäftigen und großzuziehen. Anders als die Tamagotchis können Peridots allerdings auch bei schlechter Pflege nicht sterben. Und sie können Sex haben.

Wie Niantic verriet, können Spieler ihre ausgewachsenen Peridots sich paaren lassen, sodass neue digitale Tiere entstehen. Jedes Peridot sei einzigartig und das spiegle sich dann auch im Nachwuchs wider, sagte die für das Spiel zuständige Niantic-Managerin Ziah Fogel. Für einen durchschnittlichen Spieler werde es zwei bis drei Tage dauern, ein frisch geschlüpftes Peridot großzuziehen.

Niantic war es mit dem Erfolg von „Pokémon Go“ gelungen, eine neue Art von mobilen Spielen zu etablieren, die digitale Inhalte und reale Umgebungen verbinden. Bei der 2016 herausgebrachten App geht es darum, Spielfiguren in der echten Welt zu finden und zu fangen. Der anfängliche Hype um „Pokémon Go“ flaute inzwischen zwar merklich ab, es gibt aber nach wie vor einen harten Kern aktiver Spieler.

(Bild: youtube.com/Niantic)

Teure Lizenzen
Ein Teil von ihnen gibt Geld in der App aus und beschert damit Niantic nach wie vor solide Einnahmen. Die Firma muss allerdings Geld für die Verwendung der Pokémon-Figuren an deren Erfinder bezahlen - das gilt auch etwa für ihr Spiel „Pikmin Bloom“ sowie das inzwischen eingestellte Spiel „Harry Potter: Wizards Unite“. Bei den im eigenen Haus erfundenen Peridots hat Niantic dagegen die volle Kontrolle.

Beim neuen Spiel sollen die Figuren auch natürlicher als bisher mit der Umgebung interagieren und zum Beispiel um die Ecke biegen oder hinter undurchsichtigen Objekten verschwinden können.

Beta-Test in ausgewählten Märkten
Angaben zu einem möglichen Veröffentlichungstermin machte Niantic nicht. Eine Beta-Version des Spiels solle zunächst in ausgewählten Märkten erprobt werden, heißt es auf der offiziellen Website playperidot.com, auf der sich Interessierte registrieren können, um rechtzeitig über den Start in ihrem Land informiert zu werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)
(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele