Fr, 22. Juni 2018

Gerüchte bestätigt

04.05.2011 22:47

Peter Pacult wird neuer Trainer bei RB Leipzig

Ex-Rapid-Coach Peter Pacult steht als Trainer des deutschen Fußball-Viertligisten RB Leipzig fest. Wie der Klub des Getränkekonzerns Red Bull am Mittwochabend bekannt gab, unterzeichnete der 51-Jährige beim aktuellen Tabellenvierten der Regionalliga Nord einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird bereits am Donnerstag präsentiert.

"Ich freue mich auf diese sportlich sehr interessante Aufgabe und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen", wird der 24-fache ehemalige ÖFB-Kicker auf der Klub-Homepage zitiert.

Die Meldung von Pacults Verpflichtung in Leipzig folgte nur eineinhalb Stunden, nachdem der Verein die Trennung von Sportdirektor Thomas Linke bekannt gegeben hatte. Der ehemalige Salzburg-Profi hatte sich Medienberichten zufolge in der Trainerfrage gegen Pacult ausgesprochen und für einen deutschen Kandidaten starkgemacht. Linke war nur zehn Wochen im Amt.

Ziel ist rascher Aufstieg in die erste Bundesliga
Pacult soll mithelfen, den erst 2009 gegründeten Klub in die erste Bundesliga zu bringen. Schon für heuer war eigentlich der Aufstieg in die dritte Liga angepeilt worden. Der ambitionierte Verein, der offiziell unter dem Namen RasenBallsport Leipzig firmiert, ist nur eines von mehreren Fußball-Projekten des Konzerns, zu denen auch Red Bull Salzburg und Red Bull New York gehören. Die "Red Bull Arena" in Leipzig fasst rund 45.000 Zuschauer.

Erste mediale Spekulationen um einen Wechsel Pacults nach Leipzig waren am 9. April aufgetaucht. Anlass dazu hatte auch ein Treffen zwischen Pacult und Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz bei einem Wiener Heurigen zwei Tage zuvor gegeben. Eine "Weinverkostung, ein netter Abend, ein gemütliches Beisammensein", wie der mit den Gerüchten konfrontierte Pacult es damals nannte.

Vertrag bei Rapid wäre noch bis 2012 gelaufen
Nachdem der Rekordmeister seinem Coach vorerst noch den Rücken stärkte, zog er zwei Tage später die Reißleine: Pacult, dessen Vertrag noch bis zum Sommer 2012 gelaufen wäre, wurde mitsamt seinem Trainerstab entlassen. Seine Ära, in der er Grün-Weiß 2008 zum Meistertitel geführt hatte, ging nach rund viereinhalb Jahren zu Ende, Zoran Barisic wurde zum interimistischen Nachfolger ernannt.

Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung vom vergangenen Samstag hat Pacult auch schon Personalwünsche geäußert. Demgemäß solle Tom Stohn, sein Ex-Co-Trainer bei Dynamo Dresden, auch in Leipzig sein "Co" werden. Offen ist, ob auch Konditionstrainer Christian Canestrini nach Leipzig geht. Noch dazu sollen die Ostdeutschen an der Verpflichtung von Rieds deutschem Torhüter Wolfgang Hesl interessiert sein. Dieser ist von den Innviertlern vom HSV nur ausgeliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.