31.12.2021 07:01 |

Teile flogen meterweit

Zwei Glascontainer mit Böllern in die Luft gejagt

Erneut ist es in Kärnten zu illegalen Sprengungen - vermutlich durch Böller - gekommen. Diesmal haben Unbekannte in Velden am Wörthersee beinahe zeitgleich zwei Glascontainer in unmittelbarer Nähe zueinander in die Luft gejagt.

Durch einen lauten Knall wurden Anrainer am Donnerstag gegen 22.05 Uhr auf die gefährliche Aktion aufmerksam. Bislang unbekannte Täter hatten pyrotechnische Gegenstände - vermutlich einen Böller - in einen Glascontainer in Velden geworfen, wodurch dieser in die Luft flog. „Durch die Explosion und die freigesetzte Energie wurde der Container zur Gänze zerstört. Teile davon lagen im Umkreis von mehreren Metern verstreut“, heißt es seitens der Polizei.

Zitat Icon

Durch die Explosion und die freigesetzte Energie wurde der Container zur Gänze zerstört.

Ein Polizeisprecher

Auch ein weiterer Glascontainer, der sich direkt daneben befand, wurde stark deformiert. Sogar ein angrenzendes Wartehäuschen einer Bushaltestelle wurde schwer beschädigt. „Durch die herumfliegenden Teile wurden auch im Bereich einer nahe liegenden Liegenschaft Beschädigungen festgestellt“, so ein Beamter. Im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr Augsdorf. 

Zweiten Container gesprengt
Ungefähr zur gleichen Zeit wurde in Velden ein zweiter Glascontainer in die Luft gejagt. „Ein Zusammenhang zwischen den zwei Explosionen kann nicht ausgeschlossen werden“, heißt es seitens der Polizei. Die Spurensicherung sowie ein Sprengstoffexperte machten sich vor Ort ein Bild. Die Ermittlungen zum Sachverhalt laufen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)