20.12.2021 14:45 |

Ousmane Diakite

Leih-Bulle schon wieder schwer verletzt

Der Malier Ousmane Diakite zog sich erneut eine schwere Knieverletzung zu. Der 21-Jährige fällt für den Rest der Saison aus.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das darf ja wohl nicht wahr sein!

Leih-Bulle Ousmane Diakite bleibt das Verletzungspech treu. Wie sein aktueller Klub, der Schweizer Erstligist FC St. Gallen, bekanntgab, zog sich der 21-Jährige im Spiel gegen den FC Zürich einen Kreuzband- und Innenbandriss im rechten Knie zu.

In den nächsten Tagen wird der Malier operiert, die komplette Frühjahrssaison sollte für ihn gelaufen sein. Für Diakite ist die Verletzung besonders bitter, denn im Herbst kam er endlich in Schuss und absolvierte bei den Eidgnenossen 16 Spiele, in denen er zwei Treffer erzielte.

Diakite schon 2019 als Altach schwer verletzt
Der hochveranlagte Mittelfeldspieler zog sich bereits am 29. September 2019 ohne Fremdeinwirkung - damals in Leihdiensten des SCR Altach - einen Kreuzband- (vorne und hinten) sowie Seitenbandriss zu, auch beide Menisken wurden schwer beschädigt.

Diakite musste sich zwei Operationen unterziehen, danach folgte eine monatelange Reha. Die wartet nun erneut auf ihn.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)