10.12.2021 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Neue Freiheiten

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Donnerstag war in dieser Kolumne vorsichtiges Lob für die teilerneuerte Regierung zu lesen. Mehr hat es nicht gebraucht. Selten gab es für ein Lob so viel Kritik.

Das zeigt vor allem den Zustand von Land, Leuten und Koalition. Man traut einander nicht mehr über den Weg. Das hat nicht nur mit dem in der Pandemie zunehmend seltsamer werdenden FPÖ-Chef zu tun. Das ist auch ein Resultat der türkisen Strategie des Auseinanderdividierens.

Für eine staatlich verordnete Impfpflicht eine atmosphärisch ungünstige Ausgangslage. Wissenschaft als Argument funktioniert nur, wenn alle Entscheidungen konsequent auf den Grundsätzen der Logik basieren. Wenn Bundesländer mit deutlich höheren Ansteckungsraten den Lockdown lockern, während Bundesländer mit besseren Zahlen bremsen, wirkt das nicht besonders wissenschaftlich.


Aber so läuft das mit dem „Gamsbart-Föderalismus“, wie „Presse“-Doyen Peter Urschitz das realpolitische System in Österreich einmal bezeichnet hat. In Oberösterreich setzte man auf das Modell der dynamischen Durchseuchung bis zum Wahltag. In anderen Ländern werden Virusrisiken vielleicht von Hoteliers und Gondelbetreibern auf einer Serviette berechnet.

Dazu kommt jetzt, dass die Landeshauptleute der ÖVP nach dem Abgang von Sebastian Kurz mit ihren wiedergewonnenen Freiheiten nicht richtig umgehen können. Die einen sind traurig, dass sie sich nicht mehr auf „die da in Wien“ ausreden können. Die anderen wollen nun zeigen, dass sie wieder die Herren im eigenen Land sind.

Claus Pándi
Claus Pándi
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol