30.11.2021 22:52 |

FPÖ-Mölzer:

Für eine Impfpflicht, „wenn es uns weiterbringt“

„Ich bin wirklich da nicht ganz auf Parteilinie“, erklärte der ehemalige freiheitliche EU-Mandatar Andreas Mölzer am Dienstag. Er könne sich nämlich auch eine Impfpflicht vorstellen: „Wenn es uns weiterbringt, von mir aus.“

„Wenn es uns nützt und wenn es auch verfassungsrechtlich hält“, stellte Mölzer im ORF-„Report“ aber auch Bedingungen für die Umsetzung: „Glücklich ist damit ja niemand. Das sagen ja selbst die Regierenden. Das sagt ja selbst der gräfliche Bundeskanzler und der Gesundheitsminister.“

Widerstand „hat keinen Sinn“
„Ich bin wirklich da nicht ganz auf Parteilinie“, so der als Partei-„Urgestein“ geltende Ex-Abgeordnete. „Es hat keinen Sinn, einen Widerstand gegen das, was halt das Gros der Wissenschaft empfiehlt. Das ergibt von mir aus keinen Sinn“, erklärte Mölzer.

Mölzer war selbst erkrankt
Der Herausgeber der rechts stehenden Wochenzeitschrift „Zur Zeit“ machte auch selbst Erfahrung mit der Krankheit: Nach zweifacher AstraZeneca-Impfung erkrankte er kürzlich an Covid-19: „Ich habe einen relativ leichten Verlauf gehabt, aber es ist mir auf gut Kärntnerisch beschissen gegangen“, meinte Mölzer im ORF. Und auch beim „dritten Stich“ ist er nicht auf Parteilinie: Er werde sich ein drittes Mal impfen lassen, sagte er.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)