12.11.2021 06:27 |

Nehammer in Israel:

5 NS-Opfer-Nachkommen erhielten Staatsbürgerschaft

Fünf Nachkommen von österreichischen NS-Opfern ist Donnerstagabend in der Botschaft in Tel Aviv von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) feierlich die österreichische Staatsbürgerschaft überreicht worden. „Wir werden nie vergessen und alles tun, damit sich die Geschichte nicht wiederholt. Österreich ist sich seiner Verantwortung bewusst“, sagte Nehammer bei der Staatsbürgerschaftsverleihung.

„Wir tun alles, um Jüdisches Leben in Österreich zu fördern.“ In Österreich leben derzeit 8000 Juden, dank der Staatsbürgerschaftsnovelle seien es nun 16.000, sagte Nehammer augenzwinkernd und lud die neuen Staatsbürger ein, Wien zu besuchen.

„Es ist eine Ehre für uns, Sie als neue Österreicher willkommen zu heißen“, so der Innenminister.

Botschafterin: „Für viele schließt sich damit ein Kreis“
Die Möglichkeit für Nachkommen von NS-Opfern, die österreichische Staatsbürgerschaft zu beantragen, wurde im September 2019 durch einen einstimmigen Beschluss des Nationalrats geschaffen, seit September 2020 sind Anträge möglich. Seitdem wurden über 8000 Anträge bewilligt, 2500 davon in Israel. Das Interesse ist laut Botschaft riesig. Die Gründe dafür seien oft emotional. „Für viele schließt sich damit ein Kreis“, schilderte Botschafterin Hannah Liko. Viele nähmen die Staatsbürgerschaft aber auch aus praktischen Überlegungen an.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)