05.11.2021 22:36 |

ICE Hockey League

Innsbruck setzt Siegesserie auch in Villach fort

Innsbruck ist weiter das Team der Stunde in der ICE Hockey League. Die Tiroler feierten am Freitag mit einem 3:2 nach Verlängerung in Villach den siebenten Sieg in Folge und liegen punktgleich mit Fehervar und vier Zähler hinter Ljubljana auf Rang drei. Auch die Vienna Capitals setzten ihre Erfolgsserie mit einem 3:2 nach Penaltyschießen gegen Schlusslicht Black Wings Linz fort.

Der KAC beendete mit einem 4:3 n.V. gegen Dornbirn seine Niederlagenserie. Klare Siege gab es für Red Bull Salzburg (5:2 in Znojmo) und die zuletzt dreimal punktelosen Graz99ers (4:0 gegen Südtirol). Der Tabellenzweite Fehervar besiegte Pustertal mit 5:4 n.V. Die Spiele fanden in Gedenken an Boris Sadecky und Dusan Pasek statt. Der Spieler und der Manager der Bratislava Capitals waren in dieser Woche verstorben. Die Matches begannen mit einer Trauerminute, alle Spieler liefen mit Sadeckys Nummer zehn auf den Helmen auf.

Den Innsbruck Haien fehlen nur noch zwei Siege, um ihren Startrekord aus der Saison 2002/03 mit neun Erfolgen einzustellen. Beim VSV machten die Tiroler zweimal einen Rückstand wett und durften sich dank Tim McGauleys Treffer in der Verlängerung über die Fortsetzung ihres Erfolgslaufs freuen. VSV-Heimkehrer Alexander Rauchenwald hatte unmittelbar davor den Siegestreffer für die Kärntner auf dem Schläger.

Salzburg, das weiter auf viele Stammspieler verzichten musste, verwandelte dank seiner Youngster einen frühen Rückstand in eine 3:1-Führung. Die beiden 19-Jährigen Jakub Borzecki und Oska Maier mit ihren Premieren-Toren sowie der 21-jährige Paul Huber trafen zwischen der 7. und 11. Minute zur Führung. Die Roten Bullen zogen noch auf 5:1 davon und blieben mit den drei Punkten am Spitzentrio dran.

Nach drei Spielen ohne Punkte beendete der KAC seine längste Pleitenserie seit fast zwei Jahren. Dornbirn ging in Klagenfurt in Führung, doch die Kärntner schafften bis zur 14. Minute eine 3:1-Führung. Die Vorarlberger kämpften sich zurück, in der Verlängerung besiegelte aber Clemens Unterweger die sechste Niederlage der Bulldogs hintereinander.

In Linz wurden die Black Wings nach der Trennung von Dan Ceman erstmals von den bisherigen Co-Trainer Mark Szücz und Jürgen Penker betreut und lieferten den Wienern einen spannenden Fight. Die Gäste dominierten das erste Drittel und gingen durch den ersten Ligatreffer von Fabio Artner (7.) in Führung.

Die Black Wings kamen aber wie verwandelt aus der Kabine, nahmen das Spiel in die Hand und schafften durch einen herrlichen Penalty von Blaz Gregorc (24.) den Ausgleich. Die zweite Caps-Führung durch Niki Hartl (34.), bei dem Torhüter Jared Coreau schlecht aussah, egalisierte Andris Dzerins (39.). In der Verlängerung traf Linz-Torjäger Brian Lebler nur die Stange, im Penaltyschießen verwertete nur Nicolai Meyer seinen Versuch und schoss die Caps zum fünften Sieg hintereinander.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)