Volocopter

Schwerlastdrohne hob zu erfolgreichem Testflug ab

Digital
13.10.2021 11:55

Der deutsche Flugtaxi-Hersteller Volocopter hat in Hamburg erstmals seine Schwerlastdrohne VoloDrone öffentlich getestet: Das Fluggerät hob im Hamburger Hafen zu einem dreiminütigen Testflug ab, den der Hersteller und sein Partner DB Schenker als großen Erfolg werten.

Der Testflug fand im Zuge des internationalen IST-Mobilitätskongresses statt, berichtet Heise.de. Die Schwerlastdrohne soll in ihrer Ladebox zwischen dem Landegestell sperrige Güter mit bis zu 200 Kilogramm Gewicht transportieren können. Für Auftrieb sorgen 18 elektrisch angetriebene Rotoren. Die Ladebox ist so bemessen, dass sie ISO-Paletten aufnimmt.

Der dreiminütige Testflug fand im Hamburger Hafen statt. (Bild: Volocopter)
Der dreiminütige Testflug fand im Hamburger Hafen statt.

Die Ladung darf bis zu 200 Kilo schwer sein, die Reichweite der Schwerlastdrohne wird mit 40 Kilometern beziffert. Die Drohne selbst hat einen Durchmesser von 9,15 Metern, ist knapp mehr als zwei Meter hoch und hat ein maximales Startgewicht von 600 Kilo.

Drohne transportiert Kisten, Maschinen, Flüssigkeiten
Einsetzen wollen Volocopter und DB Schenker die Schwerlastdrohne „überall dort, wo ein Bodentransport an seine Grenzen kommt“. Dank eines standardisierten Befestigungssystems kann die Drohne flexibel beladen werden: Kisten, Flüssigkeiten oder auch Maschinen sind möglich.

Eine Volocopter-Taxidrohne beim Testflug über Dubai (Bild: AFP)
Eine Volocopter-Taxidrohne beim Testflug über Dubai

Der Logistikkonzern DB Schenker - eine Tochter der Deutschen Bahn - ist vergangenes Jahr als Investor bei Volocopter eingestiegen und will die Schwerlastdrohne gemeinsam mit dem Luftfahrtunternehmen aus Baden-Württemberg nun zur Marktreife bringen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele