26.09.2021 20:02 |

Absturz in OÖ und Graz

Kickl sieht keinen Grund für Kurswechsel der FPÖ

Trotz herber Verluste bei der Landtagswahl in Oberösterreich und bei der Gemeinderatswahl in Graz sieht FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl keinen Grund für eine Kurskorrektur innerhalb der Freiheitlichen. „Die Ergebnisse sind kein Grund zum Feiern, aber auch kein Anlass, die Köpfe hängen zu lassen“, schrieb Kickl am Sonntag auf Facebook.

Für ihn seien die Ergebnisse „ein Auftrag, konsequent weiterzuarbeiten und der katastrophalen und bürgerfeindlichen Politik der Bundesregierung weiterhin mit aller Schärfe entgegenzutreten“, so Kickl, der die wichtigsten Themen - Stopp des Corona-Wahnsinns, Sicherheit statt illegaler Einwanderung und soziale Gerechtigkeit für die fleißigen Leute erfüllt sieht.  Damit „liegen wir genau richtig“.

In einer Aussendung ergänzte Kickl, dass sich das Ergebnis in Oberösterreich trotz der Verluste sehen lassen könne. Die knapp 20 Prozent bedeuteten „eines der besten Ergebnisse der FPÖ Oberösterreich“. Außerdem sei das Ziel, die SPÖ in Schach zu halten, erreicht worden.

Zum Erfolg der Impfgegner MFG meinte Kickl: „Einige haben sich wohl gedacht, sie geben ihre Stimme einer Oppositionspartei und eben nicht der FPÖ, die in Oberösterreich bekanntlich Teil der Regierung war.“ Die oberösterreichischen Freiheitlichen und die Bundes-FPÖ hätten in der Corona-Politik jedenfalls an einem Strang gezogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)