Nicht rechtskräftig

Ex-Polizeischüler als Vergewaltiger verurteilt

Sechs Jahre Haft für Vergewaltigung und Körperverletzung, Freisprüche in zwei weiteren Delikten - das fasste ein ehemaliger Polizeischüler aus dem Unteren Mühlviertel beim Prozess in Linz aus. Der 25-Jährige legte Nichtigkeit und Strafberufung ein, der Staatsanwalt Strafberufung. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

„Ich hab’ nicht gewusst, wie mir geschieht. Er hat mich an den Haaren wie einen räudigen Hund durchs Haus geschleift“ - die Schilderung einer jungen Mühlviertlerin, was am 8. Dezember 2020 im Haus des Angeklagten passiert sein soll, ließ bei der dreistündigen Videopräsentation der kontradiktorischen Einvernahme beim Schöffenprozess in Linz keinen Zuhörer im Gerichtssaal kalt. Sie schilderte präzise, wie das vorweihnachtliche Treffen mit dem Ex-Freund zu einem brutalen Sex-Martyrium wurde.

Geisteszustand bei Polizeitest übersehen
Der ehemalige Polizeischüler (Verteidiger Andreas Mauhart) musste sich auch wegen des sexuellen Missbrauchs einer betrunkenen Frau 2014 sowie einer Körperverletzung bei einer weiteren Sexualpartnerin verantworten. Er wurde für zwei der vier angeklagten Delikte verurteilt, in den beiden anderen wegen Beweismangels freigesprochen. Interessant: Der offenbar erheblich gestörte Geisteszustand des 25-Jährigen war bei den psychologischen Eignungstests für Polizeischüler nicht aufgefallen.

Christoph Gantner
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol