02.09.2021 14:59 |

Zum Schutz der Tiere

Landwirte erhalten Förderung für Notaggregate

In der Landwirtschaft kann ein länger andauernder Stromausfall gravierende Konsequenzen nach sich ziehen, denn wenn die Belüftung oder die Wasser- und Futterversorgung in geschlossenen Stallungen plötzlich stoppt, kann das für die Nutztiere rasch zur Gefahr werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

 „Hier können bereits Stunden über Leben und Tod entscheiden. Daher unterstützen wir die Einbindung von Notstromaggregaten mit einem Direktzuschuss von 700 Euro pro Betrieb“, erklärt Landesrat Martin Gruber, der aus dem Agrarreferat für die Förderung der Notstromversorgung auf Bauernhöfen insgesamt 70.000 Euro zur Verfügung stellt.

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Kärnten wird auch über die Förder-Voraussetzungen informiert: „Wie beispielsweise, dass die Umbauten nur von befugten Elektrounternehmen vorgenommen werden dürfen“, ergänzt Gruber: „Zudem werden Bauern in der Handhabung der Aggregate geschult.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 01. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)