Begehrter Goalgetter

Kalajdzic-Transfer? „30 Millionen wären zu wenig!“

Österreichs Teamstürmer Sasa Kalajdzic hat auch durch sein Tor bei der EM im Achtelfinale gegen Italien großes Interesse auf sich gezogen. Sein Arbeitgeber VfB Stuttgart hofft allerdings auf einen Verbleib des 24-Jährigen und will diesen nur gegen eine sehr hohe Ablösesumme ziehen lassen. „30 Millionen würden nicht reichen“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber dem „kicker“.

Auch dürfte ein Transfer nicht kurz vor dem Ende der Transferperiode Ende August stattfinden, um im Fall der Fälle noch passenden Ersatz finden zu können.

Kalajdzic steht beim deutschen Bundesligisten noch bis Ende Juni 2023 unter Vertrag.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol