Unfall in Regau

Staplerfahrer (34) musste wiederbelebt werden

Schrecklicher Arbeitsunfall in einem Säge- und Hobelwerk im oberösterreichischen Regau: Ein 34-jähriger Staplerfahrer aus Redlham wurde bei Arbeiten an einem Stapler eingeklemmt. Er musste wiederbelebt werden.

Der Staplerfahrer wollte am Freitag gegen 18 Uhr bei einem abgestellten Gabelstapler eine undichte Hydraulikleitung reparieren. Laut Polizei dürfte er dazu die Gabeln seines Staplers nach oben gefahren haben, um besser an die tropfende Stelle zu gelangen. Plötzlich passierte das Unglück: Als der Mann mit Werkzeugen am Gerät arbeitete, schnellten die Gabeln nach unten und klemmten den 34-Jährigen ein.

Sofort wurde die Feuerwehr Rutzenmoos zu einer Personenrettung alarmiert – mit einer Bergeschere befreiten die Helfer den Schwerverletzten aus seiner misslichen Lage. Der Staplerfahrer kämpfte um sein Leben, bis zum Eintreffen des Notarzthubschraubers musste er von den Rettungskräften wiederbelebt werden. Er wurde ins Spital geflogen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol