13.07.2021 07:17 |

Politik für Abschuss

Nach Tierrissen: „Feuer frei“ auf die Wölfe?

Canis lupus oder weniger wissenschaftlich ausgedrückt der Wolf macht Probleme. Die macht er den Almbauern, vor allem deren Schafen, aber auch der Politik. Denn Canis lupus ist streng geschützt, gleichzeitig aber dabei, sich angestammten Lebensraum in den Alpen zurückzuerobern.

Da ist guter Rat ziemlich teuer, denn das mit dem Vergrämen der Tiere haut nicht so richtig hin. Manfred Muhr und Roman Linder, die Bauernvertreter der FPÖ, sagen ganz klar: „Abschießen, denn jeder Wolf ist ein Problemwolf. Zum Schutz von Leib und Leben soll die Landesregierung einen Abschussauftrag erteilen.“

In besagter Landesregierung ist Landesrat Martin Gruber von der ÖVP zuständig. Gruber ist auch kein Freund der Wölfe: „Wir werden jeden rechtlichen Spielraum ausnutzen, den wir haben. Der Wolf hat auf unseren Almen nichts verloren. Ich bin sofort bereit, einen Abschuss-Bescheid zu unterzeichnen, wenn die Behörde grünes Licht gibt.“

„Der Wolf muss weg“
Außerdem könne man, so Gruber, ähnlich wie in Tirol versuchen, Weideschutzgebiete definieren. „Damit hätten wir eine Handhabe, um Problemwölfe schneller bejagen zu können und so unsere Almbauern und ihre Weidetiere zu schützen.“ Auch bei den SPÖ-Bauern - ja, solche soll es geben - hat der Wolf keine Unterstützer. Franz Matschek: „Es muss möglich werden, Wölfe unbürokratisch zu entnehmen, wenn sie wiederholt Nutztiere reißen.“ Die Vollversammlung der Landwirtschaftskammer schloss sich dieser Meinung übrigens an. Präsident Siegfried Huber: „Der Wolf muss weg!“

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol