05.07.2021 12:00 |

Viele Schafe gerissen

Wolf verbreitet in Osttirol Angst und Schrecken

Nachdem schon vergangene Woche in der Nähe von Kitzbühel tote Schafe gemeldet wurden, trieb ein Wolf nun offenbar in mehreren Osttiroler Bezirken sein Unwesen. Die Bilanz: 34 tote, sieben verletzte und zahlreiche vermisste Schafe. 

Über das Wochenende wurden den Behörden aus den Bezirken Lienz, Kitzbühel, Imst und Landeck zahlreiche Risse gemeldet. Die Rissbegutachtungen laufen aktuell noch, doch sprachen die Amtstierärzte bereits den Verdacht auf einen Wolf als Verursacher aus. 

14 Schafe tot auf Weiden gefunden
In den Gemeinden Hopfgarten, Prägraten und Außervillgraten lagen 14 Schafe tot auf ihren Weiden, sieben konnten schwer verletzt gerettet werden. Man sucht laut dem Land Tirol weiterhin nach zahlreichen vermissten Tieren. „Vergangene Woche wurden drei tote Schafe bei Kitzbühel entdeckt, auf einer anderen Alm weitere sieben“, heißt es seitens des Landes.

Während in den meisten Fällen ein Wolf als Verursacher gilt, soll ein Schaf in Umhausen im Bezirk Imst auf das Konto eines hungrigen Bären gehen.

„WWF setzte keine Wölfe aus“
Um eine Falschmeldung handelt es sich laut Polizei bei einem aktuell in den sozialen Medien kursierendem Mail, das auf ein Video verweist. Darin angeblich zu sehen sind ein Fahrzeuganhänger, mit dem WWF-Mitglieder Wölfe nach Tirol transportiert hätten, um die Tiere in freier Wildbahn auszusetzen. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol