27.06.2021 14:49 |

So wird die Woche

Bis zu 37 Grad - und weiter Unwettergefahr

Während die Woche mit teils heftigen Unwettern zu Ende gegangen ist - so wurden am Samstag die niederösterreichischen Gemeinden Allentsteig und Schrattenberg zu Katastrophengebieten erklärt -, startet die kommende zunächst sonnig und heiß. Doch schon ab der Wochenmitte beenden Gewitter samt Unwettergefahr den Badespaß bei bis zu 37 Grad. Zum Glück für viele Schüler beginnen die Ferien im Osten Österreichs erst am Freitag.

Am Montag stellt sich laut der ZAMG, der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, in weiten Teilen des Landes sonniges und heißes Wetter ein, es ziehen nur ein paar hohe Schleierwolken über den Himmel. Quellwolken entstehen am Nachmittag zwar im Bergland, die Schauer- und Gewittergefahr ist aber tagsüber nur äußerst gering. Auch am Dienstag scheint verbreitet die Sonne und es ist heiß bis sehr heiß. Besonders im Osten, Südosten und Süden scheint die Sonne meist ungetrübt, Quellwolken bleiben harmlos.

Die Temperaturen steigen auf 34 Grad (am Montag) und bis auf 36 Grad am Dienstag. Laut Unwetterzentrale könnten dann sogar knapp 37 Grad erreicht werden - und zwar in Bad Radkersburg.

Hohes Unwetterpotenzial in Salzburg und Oberösterreich
Während es bereits in der Nacht auf Dienstag in Vorarlberg und im Grenzgebiet Bayern-Tirol zu Gewittern kommen kann, ist am Dienstagabend auch in Salzburg und Oberösterreich mit steigender Gewittertätigkeit - teils auch wieder mit hohem Unwetterpotenzial - zu rechnen. 

Am Mittwoch ist es dann fürs Erste wieder vorbei mit dem verbreiteten Sonnenschein. Zwar können die Temperaturen auf bis zu 32 Grad im Osten steigen - im Westen kühlt es da schon deutlich ab -, von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich sowie auch in Osttirol und Oberkärnten ziehen erste dichte Wolken mit Regenschauen und Gewittern auf. Vor allem im Wiener Becken kann es windig werden.

Donnerstag startet regnerisch, lockert aber auf
Die Kaltfront sorgt am Donnerstagvormittag noch verbreitet für dichte Wolken sowie für Regenschauer und lokale Gewitter, im Laufe des Tages zieht die Störung jedoch nach Osten ab. Das Wetter beruhigt sich und die sonnigen Abschnitte werden immer länger - die Temperaturen steigen aber nicht über 25 Grad. Nördlich des Alpenhauptkammes vom Tiroler Unterland bis ins Mostviertel gibt es am Freitag zunächst viele dichte Wolken sowie lokale Regenschauer und Gewitter, im Tagesverlauf lässt aber auch hier die Schauerneigung deutlich nach.

Österreich
Wetterdaten:

Überall sonst wechseln hingegen Sonnenschein und ein paar dichtere Wolken. Die Schauerneigung bleibt hier bis zum Abend gering. Es weht schwacher bis mäßiger Wind, der im Osten aber lebhaft aus West bis Nordwest wehen kann. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen frischen zehn und 18 Grad, tagsüber werden 19 bis 27 Grad erreicht - am wärmsten wird es am Alpenostrand.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol