03.02.2011 12:27 |

"Keine Chance"

MySpace steht zum Verkauf: Verluste "nicht tragbar"

MySpace steht offiziell zum Verkauf. Das mit der Übermacht von Facebook kämpfende soziale Netzwerk habe in der bisherigen Struktur innerhalb des Medienkonzerns News Corporation keine Chance, erklärte das Unternehmen von Rupert Murdoch am Mittwoch (Ortszeit). "Wir erkennen an, dass der Plan für MySpace, sein volles Potenzial auszuschöpfen, wohl besser unter einer neuen Eigentümerstruktur entwickelt werden kann", sagte News-Corp-Vorstand Chase Carey.

Laut Carey prüfe News Corp nun "die strategischen Alternativen". Neben einem Verkauf seien auch andere Optionen denkbar. "Das kann ein Verkauf sein. Es könnte ein neuer Investor sein, der einsteigt. Es könnte sein, dass wir bei einer Restrukturierung bleiben", sagte der Manager. Carey hatte schon im November in Aussicht gestellt, dass sich News Corp von MySpace trennen könnte. Damals erklärte er, die Verluste des Netzwerks seien "nicht tragbar".

Vor wenigen Wochen hatte MySpace angekündigt, knapp die Hälfte seiner weltweiten Stellen zu streichen. Gleichzeitig erklärte die Internet-Plattform, sie werde sich als Treffpunkt und Informationsquelle für kulturinteressierte Menschen unter 35 Jahren neu positionieren. Dafür werde sie ihre Aktivitäten einschränken und vereinfachen.

Der Medienmogul Murdoch hatte MySpace 2005 zum Preis von 580 Millionen Dollar (heute 420 Millionen Euro) gekauft. MySpace war lange Zeit das größte soziale Netzwerk, wurde jedoch nach und nach von Facebook abgehängt, das mittlerweile fünfmal so viele Nutzer wie MySpace hat.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.