02.06.2021 08:31 |

Selfmade-Ingenieur

Tüftler entwickelt Solarauto um rund 2200 Euro

Ein russischer Tüftler hat sich ein Elektroauto gebastelt, das ausschließlich mit Sonnenstrom fährt - das Fahrzeug des erfinderischen 23-jährigen Nikita Poddubnov kann bei voller Batterie sechs Stunden fahren. Neun Stunden Sonnenschein sind nötig, um das Gefährt ganz aufzuladen. Einzig an der Bequemlichkeit könnte der junge Mann aus St. Petersburg wohl noch etwas arbeiten.

Poddubnov ist ein Autodidakt, der gerade einmal umgerechnet 2200 Euro in sein Gefährt investiert hat. Das eigenwillige Design ist mehr auf Funktion als auf Optik ausgelegt - die eckige Struktur bietet jedenfalls viel Platz für die großen Fotovoltaik-Module, die das Fahrzeug für seinen Antrieb braucht. Statt einem Lenkrad steuert man das Vehikel mit einem Fahrradlenker - was den Fahrersitz betrifft, gibt es auch noch etwas Luft nach oben. 

Top-Speed 40 km/h bei nur 150 Kilogramm Gewicht
Der Solarflitzer erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Neun Stunden kann der 23-Jährige damit fahren, wenn die Batterien voll geladen sind. Diese hohe Reichweite verdankt er dem Einsatz von Aluminium und dem geringen Gewicht von nur 150 Kilogramm.

Der junge Mann hat viel mit seinem Solarauto Marke Eigenbau vor - er will damit im Sommer von seiner Heimatstadt St. Petersburg bis nach China reisen. Hoffentlich sind bei diesem 3000-Kilometer-Trip auch viele Sonnentage dabei …

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol