20.05.2021 15:06 |

Fast 300 Meter hoch

Schwankender Wolkenkratzer in China geräumt

Einen Moment des Schreckens haben am Dienstag die Bewohner der südchinesischen Metropole Shenzhen erlebt, als das fast 300 Meter hohe „SEG Plaza“ plötzlich ins Schwanken geriet. Auf Videos im Netz war zu sehen, wie Menschen den Wolkenkratzer panikartig verließen, um sich in Sicherheit zu bringen. 

Auf dem Dach des 75-stöckigen Gebäudes waren zwei Säulen zu sehen, die sich heftig bewegten. Mittlerweile ist das Gebäude aber wieder zur Ruhe gekommen. 

Erdbeben wird als Ursache ausgeschlossen
Die Ursache für das Schwanken ist derzeit noch unklar, die Behörden teilten anschließend mit, dass es jedenfalls kein Erdbeben gewesen sei. Zum Zeitpunkt des Vorfalls habe keine seismische Aktivität festgestellt werden können.

Ursache des Vorfalls mit Drohne untersucht
Chinesische Ingenieure spekulierten anschließend darüber, dass es sich um zufällige Schwingungen gehandelt haben könnte. Um der Ursache für das plötzliche Schwanken auf den Grund zu gehen, ließen Sicherheitskräfte sogar eine Drohne aufsteigen.

Seit dem Vorjahr ist in China der Bau von Gebäuden mit mehr als 500 Metern Höhe untersagt. In der südchinesischen Metropole Shenzhen leben mehr als zwölf Millionen Menschen.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol