15.05.2021 08:03 |

Eröffnung am 19. Mai

Klagenfurter Hüpfvergnügen im Jump-Dome legt los

Nach monatelangem Warten auf die ersehnte Eröffnung von Kärntens modernstem und größtem Indoor-Funpark, gibt es nun endlich grünes Licht. „Wir dürfen am 19. Mai unter Einhaltung der 3-G-Regel unseren actionreichen Jump-Dome in Klagenfurt endlich öffnen“, freut sich Geschäftsführer Manuel Fritz.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Jänner steht der Funpark Jump-Dome in der Klagenfurter Magazingasse bereit, um auf rund 2000 Quadratmetern Hüpfvergnügen für Groß und Klein zu bieten. „Da für unsere Aktionsflächen die gleichen Maßnahmen wie im Sportbereich gelten, dürfen wir am 19. Mai endlich öffnen“, erzählt der 37-jährige Geschäftsführer Manuel Fritz.

Unter Einhaltung der 3-G-Regel dürfen sich die Besucher auf dem Sprungareal frei bewegen. „Dabei müssen auch keine Masken getragen werden. Im Eintrittsbereich gelten aber die gleichen Corona-Vorgaben wie in der Gastronomie.“

Spaß ist garantiert
Ob Wellen-Trampolin, Freejump-Area oder Wall-Running-Trampolin, die XXL-Sprungflächen sowie auch der Ninja-Warrior-Parcours sollen jede Menge Spaß garantieren.

„Auch unser Kleinkinderbereich und die Kojen, die für Feiern verschiedenster Art gemietet werden können, sind mittlerweile fertiggestellt und werden auch schon zahlreich gebucht.“

Besuche im Jump-Dome vorab online reservieren!

Zitat Icon

Wir werden 365 Tage im Jahr geöffnet haben. 120 kostenlose Parkplätze direkt vor der Haustür bieten einen zusätzlichen Service für unsere Gäste!

Manuel Fritz

Dann also nichts wie los! Springsocken an – und ab ins Vergnügen!

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?