27.04.2021 17:32 |

Nach über 32 Jahren

Italiens „Robinson Crusoe“ muss Insel verlassen

32 Jahre hat Mauro Morandi auf der paradiesischen Insel Budelli vor Sardinien gelebt. Nun aber wird er das Eiland verlassen, um nach Sardinien zu ziehen. Sein Umzug geschieht nicht freiwillig. Niemand dürfe im Nationalparkgebiet wohnen, darum müsse der 82-Jährige nun die Insel verlassen, so Parkdirektor Fabrizio Fonnesu. „Seit 20 Jahren kämpfe ich gegen diejenigen, die mich verjagen wollen. Jetzt habe ich es satt. Ich gehe weg“, kommentierte Morandi seine Ausweisung.

Die einsame kleine Insel Budelli, die Morandi 32 Jahre lang bewohnte, liegt vor der Nordküste der großen italienischen Urlaubsinsel Sardinien und gehört zum Nationalpark La Maddalena. Laut dem Parkdirektor „besetzt“ Morandi ohne Erlaubnis ein verlassenes Gebäude, das niedergerissen werden muss.

Zitat Icon

Seit 20 Jahren kämpfe ich gegen diejenigen, die mich verjagen wollen. Jetzt habe ich es satt. Ich gehe weg und hoffe, dass in Zukunft jemand die Insel Budelli schützen wird, wie ich es in den vergangenen 32 Jahren getan habe.

Mauro Morandi

60.000 Unterschriften konnten nichts bewegen
Doch der Eremit wehrte sich hartnäckig gegen die Delogierung. Auf einer Online-Plattform wurden im vergangenen Jahr 60.000 Unterschriften für eine Petition gesammelt, um Morandi den Verbleib auf der Insel zu ermöglichen.

„Fand mein Polynesien hier"
Morandi war 1989 mit drei Freunden und seiner Freundin auf dem Weg Richtung Pazifik auf Budelli hängengeblieben. „Ich wollte dieser Gesellschaft entkommen, die ich nicht mag, und auf einer einsamen Insel im Pazifik leben. Ich fand mein Polynesien hier“, erinnerte sich der ehemalige Sportlehrer. Er übernahm die Aufgaben des Inselhüters. Ein Freund wohnte bis zu seinem Tod im Jahr 1993 mit Morandi auf der Insel, 21 Jahre später wurde die Insel Teil des Nationalparks der Inselgruppe La Maddalena. Seitdem wird Morandi zum Verlassen der Insel aufgefordert.

Zitat Icon

Ich wollte dieser Gesellschaft entkommen, die ich nicht mag, und auf einer einsamen Insel im Pazifik leben. Ich fand mein Polynesien hier.

Mauro Morandi

Touristen stehlen rosa Sand der Insel
„Seit 20 Jahren kämpfe ich gegen diejenigen, die mich verjagen wollen. Jetzt habe ich es satt. Ich gehe weg und hoffe, dass in Zukunft jemand die Insel Budelli schützen wird, wie ich es in den vergangenen 32 Jahren getan habe“, schrieb er auf seiner Facebook-Seite, auf der er regelmäßig atemberaubende Fotos von seinem bisherigen Heimatort postet. Schutz habe die Insel weiterhin nötig, denn immer wieder würde der einzigartige - durch winzige Muschelpartikel gefärbte -, rosa Sand von Touristen gestohlen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol