10.04.2021 13:00 |

Migranten aufgegriffen

Fluchttunnel zwischen Syrien und Türkei entdeckt

Türkische Sicherheitskräfte haben einen Fluchttunnel zwischen Syrien und der Türkei entdeckt. „Dank der Aufmerksamkeit unseres Kahraman-Grenzpersonals von der Grenzpolizeistation Bükülmez in Hatay wurde ein 100 Meter langer Tunnel mit Ende in Syrien entdeckt. Eine Gruppe von 24 Flüchtlingen wurde ebenfalls im Tunnel, der für illegale Überfahrten und terroristische Infiltrationen verwendet werden kann, entdeckt“, so das Verteidigungsministerium am Samstag.

Der etwa 100 Meter lange Tunnel sei zwischen der türkischen Grenzprovinz Hatay und dem nordsyrischen Dorf Atmeh in der Provinz Idlib verlaufen. Dort habe er in einem Haus in einem Flüchtlingslager geendet. Später sei er von türkischen Truppen zerstört worden.

Grenze geschlossen, durch Zäune geschützt
Die Streitkräfte melden immer wieder Aufgriffe irregulärer Migranten an der Grenze, die grundsätzlich geschlossen ist. Die Türkei hat seit Beginn des Syrienkriegs einen Großteil der Flüchtlinge - nach offiziellen Angaben 3,6 Millionen Menschen - aufgenommen. Die Grenze zwischen den beiden Ländern ist über weite Strecken mit Zäunen und einer Mauer geschützt. Türkische Truppen kontrollieren zudem Teile Nordsyriens.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).