03.04.2021 13:24 |

Drogenschmuggel

650 Kilo Koks! Olympia-Held vor lebenslanger Haft

Nathan Baggaley, zweifacher Silbermedaillengewinner in Athen 2004 und dreifacher Weltmeister im Kanu, droht eine lebenslange Haftstrafe. Der Australier und sein Bruder Dru wurden wegen des Schmuggels von 650 Kilogramm Kokain schuldig gesprochen. Die offizielle Urteilsverkündung erfolgt am 19. April. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Juli 2018 wurden der mittlerweile 45-jährige Nathan Baggaley und sein Bruder Dru (39) von der australischen Polizei beim Drogenschmuggel erwischt. Die Geschwister versuchten das Kokain im Wert von knapp 130 Millionen Euro mit dem Boot nach Australien zu schmuggeln. Dru und ein weiterer Täter wurden nach einer Verfolgungsjagd auf offener See verhaftet. Der ehemalige Olympia-Held Nathan war der Organisator des Verbrechens. Seine Verhaftung erfolgte nach einer Hausdurchsuchung. 

Dunkle Vergangenheit: Steroide, Drogensyndikat und ein Drogenlabor
Bereits in der Vergangenheit hatten der ehemalige Olympionike und sein Bruder mit Drogendelikten für Schlagzeilen gesorgt. 2005 wurde Baggaley kurz nach seinem dritten WM-Titel positiv auf Steroide getestet. 2009 wurden sie für ihre Beteiligung an einem Drogensyndikat, das Ecstasy herstellte, zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. 2015 wurden die beiden zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verdonnert, da sie an einem Drogenlabor beteiligt waren. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)