03.04.2021 11:00 |

Grundwasser gefährdet

Neue Umweltbombe wird bald entschärft

Kärnten hat nach dem Wirbel um HCB im Görtschitztal und mit chromverseuchten Böden in Klagenfurt (Lederfabrik Neuner) mit einer neuen Altlast zu kämpfen. Seit 1. April ist ein Areal bei der Treibacher Industrie AG als neue Altlast eingestuft.

Schadstoffmessungen und verunreinigtes Grundwasser brachten die Behörden spät aber doch auf die Spur der im Boden schlummernden Umweltbombe auf dem Areal einer um 1948 im Betrieb stehenden Anlage für die Wasch- und Bleichmittelproduktion bei den Treibachern. 100.000 Kubikmeter Boden gelten als erheblich kontaminiert. Da auch das Grundwasser betroffen ist, hat die Sicherung der Altlast höchste Priorität. Es geht unter anderem um die Stoffe Bor und Molybdän.

Stefan Weihs vom Umweltbundesamt weiß um die Dringlichkeit der Sanierung: „Es wird bereits ein Sanierungsprojekt geplant, das noch heuer umgesetzt werden soll.“ Die Treibacher Industrie AG investiert ihrerseits derzeit massiv in Umweltmaßnahmen.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. September 2021
Wetter Symbol