Nach „Krone“-Bericht

Schicksal der kranken Leonie berührt die Herzen

Mitten ins Herz traf der „Krone“-Bericht über die kleine Leonie (3), die nach einer langen Zeit der Ungewissheit seit Weihnachten gegen Leukämie kämpft, viele Leser. Auch Leonie selbst war entzückt, vergaß kurz ihre Schmerzen. In einem Instagram-Beitrag erklärt die Mama jetzt, warum sie diesen Schritt wagte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wo ist die starke Löwin?“, fragte Leonies Mama ihren Sonnenschein. Leonie wusste sofort, wer gemeint war, zeigte freudestrahlend auf ihr Foto in der Zeitung.

Ihre Mama teilt das Schicksal der jungen Familie aus Holzhausen unter dem Namen „lionheartleonie“ auf Instagram. Monatelang wusste niemand, was Leonie fehlte – bis Ärzte in Salzburg Leukämie diagnostizieren. Auf Instagram ein Beitrag zum „Krone“-Bericht: „Warum zeige ich meine kranke Tochter? Ich will zeigen, was Leonie durchmachen muss, wie stark sie ist. Ich will diesen grausamen Weg zeigen. Ich will zeigen, wie eine Chemo abläuft, ohne Verschönerungen. Ich will zeigen, wie unberechenbar unser Leben geworden ist. Ich will, dass jeder gesunde Mensch als Stammzellenspender registriert wird.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)