26.02.2021 06:20 |

Wiener Wirte:

„Brauchen mindestens noch ein Jahr Förderungen“

Die Wiener Gasthäuser, Restaurants, Bars und Beiseln wollen ab Mitte März öffnen. Ob sie das dürfen, entscheidet die Politik. Doch Aufsperren alleine löst die Probleme nicht. Bleiben die Gäste wegen großer (Test-)Hürden aus oder kommt ein weiterer Lockdown, ist der Totalkollaps unvermeidlich.

Darin sind sich die Wirte-Vertreter Peter Dobcak (ÖVP), Martina Haslinger (SPÖ) und Dietmar Schwingenschrot (FPÖ) einig. Ebenso wie in ihrer Forderung: Auch bei Öffnung wird „mindestens noch ein Jahr“ die Hilfe der öffentlichen Hand benötigt.

„Die Rücklagen sind aufgebraucht“
Von Steuererleichterungen (Schwingenschrot) über weitere Kreditstundungen (Dobcak) bis hin zu mehr Freiheiten bei der Kurzarbeit (Haslinger) reichen die Vorstellungen. Die Stadt sollte mithelfen und bei der Bewilligung von Gastgärten großzügig sein, sagt Dobcak. Warum? Gastwirtin Haslinger: „Die Rücklagen sind aufgebraucht.“ Ein Drittel der 8500 Wiener Lokale und Cafés dürften nicht überleben.

Die Schließzeit habe bei Gästen einen Mentalitätswechsel bewirkt: „Viele haben sich an das Zustell- und Abholservice gewöhnt. Mit langwierigen Tests fallen Spontanbesuche weg“, so Schwingenschrot.

Offen ist zudem, wer wie viel Miete während der Zwangssperre zu bezahlen hat. Die Wirtschaftskammer holt ein Gutachten ein. Mindestabstand und Covid-Tests für Personal und Gäste (und deren Überprüfung) sind akzeptiert. Fatal wäre: jetzt aufsperren und in wenigen Wochen wieder dichtmachen zu müssen. „Dann folgt ein Konkurs-Tsunami“, sagt Haslinger. 37.500 Wiener arbeiten in der Branche.

Alexander Schönherr
Alexander Schönherr
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol