16.02.2021 21:17 |

Die Karawanken

Steile Berge zum Verlieben

Hohe Felswände, steile Rinnen: Im Winter mit viel Schnee gesegnet, sind Kärntens Karawanken ein Geheimtipp für Skibergsteiger, die dort noch menschenleere Täler und perfekte Bedingungen für Skiabfahrten finden.

Der Wahnsinn! Michi Mautz jubelt. Jeder Skischwung in der supersteilen Rinne sitzt perfekt, nur ja nicht stürzen. Michi zeigt uns Skifahren auf Weltklasse-Niveau. Skifahren fast im freien Fall. Nach Hunderten Höhenmetern, die er im Flug zurücklegt, schwingt der Kärntner Bergführer mit breitem Grinsen ab: „Leider geil!“

Zusammen sind wir mitten in den tiefwinterlichen Karawanken, den südlichsten Bergen Österreichs, unterwegs. Wie ein gewaltiger Wall bilden die Gipfel, Spitzen und Grate eine natürliche und eindrucksvolle Barriere, die weithin sichtbar ist - selbst von den Fenstern der Landeshauptstadt Klagenfurt aus.

Doch so wie hier haben die Karawanken noch nicht viele gesehen. Denn für eine spektakuläre Bergwelten-Doku gilt es, das rund 120 Kilometer lange Grenzgebirge im Winter mit Skiern zu durchqueren und dabei die allersteilsten Rinnen zu befahren.

Die Sechs-Tage-Tour von der Koschuta zum Mittagskogel ist nichts für Anfänger, doch mit ein wenig Können, den passenden Verhältnissen und dem Erfahrungsschatz eines Bergführers möglich. Noch sind die Karawanken ein echter Geheimtipp, denn erst seit wenigen Jahren finden Skibergsteiger hier immer öfter den Stoff, aus dem ihre Träume sind: allerfeinsten Pulverschnee und Abfahrten zwischen Felszacken.

„Die Südwetterlagen haben zugenommen, und wir hier bekommen gewaltige Niederschläge ab, die im Winter für viel Schnee sorgen, der in den steilen Nordhängen lange liegen bleibt“, so der weltweit erfahrene Bergführer Gerald Sagmeister, der in Klagenfurt die exzellente Alpinschule High Life leitet. Es gibt keinen Gipfel, auf dem der Rosentaler hier noch nicht gestanden ist, keine Felswand, die er nicht durchstiegen und keine Steilrinne, die er nicht auf Skiern befahren hat. „Die Karawanken sind einfach einzigartig und erinnern mit ihren felsigen, langen Karen an die Dolomiten! Ich habe mich schon seit meiner Kindheit in diese steilen Berge verliebt“, sagt Gerald und zieht vom höchsten Karawanken-Gipfel, dem 2238 Meter hohen Hochstuhl eine neue Line in den Pulverschnee.

Fernab der beliebten und genussvollen Skitouren-Klassiker rund ums wunderschöne Boden- oder Bärental schaffen es die Karawanken mit ihrem faszinierenden alpinen Zauber und den grenzenlosen Weitblicken über Kärnten und Slowenien schnell, einen in ihren Bann zu ziehen. Karawanken-Powder, ich komme sicherlich zurück!

Infos & Buchungen

Wegen der Corona- Pandemie und der Einschränkungen durch den geltenden Lockdown bietet die Alpinschule High Life aktuell nur Einzelführungen an.

Alpinschule High Life Wiener Gasse 10, 9020 Klagenfurt, 0664/137 63 78, office-alpinschule@highlife.co.at, www.highlife.co.at

Der Pörtschacher Filmemacher Gerald Salmina (Planet Watch) begleitete für eine Bergwelten-Doku mit einem Kamerateam die Skibergsteiger. Im November 2021 ist der Film über die Karawanken, der die südlichsten Berge Österreichs im Sommer und Winter zeigt, bei ServusTV zu sehen.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol