Wegen Brexit-Vertrag

Amazon liefert kein Bier mehr nach Nordirland

Digital
27.01.2021 10:06

Der Online-Händler Amazon hat seine Lieferungen von Bier, Wein und hochprozentigen Alkoholika in die britische Provinz Nordirland wegen neuer Zoll-Bestimmungen infolge des Brexit-Vertrages nach einem Medienbericht gestoppt. Außerdem bereite das Unternehmen eine Liste mit weiteren Produkten vor, die nicht von Großbritannien nach Nordirland transportiert werden sollen, berichtete der Sender ITV am Dienstag.

Amazon habe Sorge, dass Verbrauchssteuern für Waren, die vom britischen Kernland auf die Exklave auf den irischen Inseln verschifft werden, zweimal gezahlt werden müsse.

Viereinhalb Jahre nach dem Referendum um den Verbleib in der EU ist Großbritannien unter Premierminister Boris Johnson nun endgültig aus der Staatengemeinschaft ausgetreten. (Bild: AFP/Ben STANSALL)
Viereinhalb Jahre nach dem Referendum um den Verbleib in der EU ist Großbritannien unter Premierminister Boris Johnson nun endgültig aus der Staatengemeinschaft ausgetreten.

In dem Vertrag über die Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien war festgelegt worden, dass das Meer zwischen Großbritannien und dem britischen Nordirland wie eine Grenze behandelt werden soll. Sinn dieser Regelung ist, die Grenze zwischen Irland und Nordirland weitgehend frei von Grenzkontrollen zu halten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele