27.01.2021 06:01 |

„Unglaublich stolz“

Plötzlich brach Feuer aus: Töchter retten Familie

Oft gehen Glück und Unglück Hand in Hand. So auch am Montag im südburgenländischen Wallendorf: Als die 16-jährige Sabiha Ibrahim Rauch im Haus ihrer Familie bemerkte, alarmierte sie sofort ihre Schwester Habibah. Die beiden retteten sich und drei Geschwister ins Freie und riefen Feuerwehr und Eltern zu Hilfe.

Die 16-jährige Gymnasiastin befand sich Montag gegen 17.30 Uhr gerade alleine im Erdgeschoß des Hauses, das Familie Ibrahim seit 2011 in Wallendorf unweit der ungarischen Grenze bewohnt. Rauch drang unter der Kellertüre, zwei mit Asche gefüllte Kübel hatten sich im Keller entzündet. Geistesgegenwärtig rannte Sabiha die Treppen hoch in den ersten Stock. Dort befanden sich ihre Schwestern Habibah (17) und Aisha (11) und die Brüder Habib (14) und Iman (13).

Dann ging alles sehr schnell, wie Vater Ahmed der „Krone“ beim Lokalaugenschein am Tag nach dem Feuer schildert. Sofort habe seine älteste Tochter ihn und Mama Rita angerufen. Die Eltern waren gerade unterwegs, um Einkäufe zu erledigen. Schon zuvor hatten sie die Feuerwehren an den Einsatzort gelotst.

Zitat Icon

Meine Kinder haben sich diszipliniert verhalten und nicht nur uns, sondern die Feuerwehr gerufen. Ich bin daher unglaublich stolz auf sie.

Familienvater Ahmed Ibrahim über seine Familie

Wasserleitung über Brandherd geplatzt
35 Mann rückten aus, um die Flammen zu bekämpfen. Die hatten sich jedoch durch Zufall fast von selbst gelöscht. Eine Wasserleitung über dem Brandherd war geplatzt, das kühle Nass machte dem Feuer den Garaus.

Bei Vater Ibrahim überwiegt trotz der Schäden und des vorübergehend unbewohnbaren Hauses Erleichterung: „Ich bin froh, dass meiner Familie nichts passiert ist, und unglaublich stolz auf meine Töchter.“

Stefan Steinkogler und Christian Schulter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol