17.01.2021 11:10 |

Härtere Maßnahmen

Kaiser-Kritik an Lockdown: „Lebensrealität achten“

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser übt Kritik an realitätsfremden Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Landeshauptmann Peter Kaiser kritisiert den von der Bundesregierung angedachten Mega-Lockdown und plädiert darauf, die Corona-Maßnahmen stärker auf die Lebensrealität der Bürger abzustimmen: „Es nützt nichts, wenn mathematische Überlegungen am Reißbrett gezeichnet werden, die theoretisch zwar funktionieren, aber die die Menschen nicht leben können.“

Pflicht für Homeoffice?
In diesem Zusammenhang wird vor allem die Überlegung, Homeoffice zu verpflichten, damit Eltern gleichzeitig ihre Kinder zu Hause betreuen können, hinterfragt. „Das funktioniert vielleicht in Simulationen, geht aber an der Lebensrealität vorbei.“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol