31.12.2020 06:00 |

Kontakte nach Wien

IS-Zelle in Nordmazedonien trainierte für Attentat

Höchst explosiver Polizeischlag in Nordmazedonien! Bei Razzien in Skopje und Kumanovo gegen eine achtköpfige IS-Zelle stellten die Fahnder Berge an Waffen, Munition, Sprengstoff und Beweisen sicher. Die Terrorbande war europaweit vernetzt - Verbindungen zum Wien-Attentäter (er hatte ja auch die mazedonische Staatsbürgerschaft) werden derzeit geprüft.

„Es war eine gefährliche Operation. Uns war bewusst, dass wir es mit schwer bewaffneten Terroristen zu tun haben, die mit Sprengstoff ausgestattet und zu allem bereit sind“, so ein Sprecher des nordmazedonischen Innenministeriums. Und so schlug eine Heerschar an Spezialkräften zeitgleich in den Städten Skopje und Kumanovo zu.

Zitat Icon

Bei den Verdächtigen wurden unzählige Handys, Waffen und Sprengstoff sichergestellt. Wir wissen, dass diese Zelle in ganz Europa vernetzt war.

Das nordmazedonische Innenministerium

Auch der Anführer ging den Ermittlern ins Netz
Acht Islamisten (darunter ein Dschihadist, der für den IS in Syrien kämpfte) wurden überwältigt, Berge an Waffen und Sprengstoff sichergestellt. „Auch der Anführer ging ins Netz. Er war für Finanzen sowie Waffenbeschaffung zuständig. Er schmiedete auch die Attentatspläne“, heißt es weiter. Welche Ziele die Terroristen im Visier hatten, will man wegen laufender Ermittlungen nicht verraten. Fest steht aber: „Die Verdächtigen hatten bereits mehrere Sprengtestläufe durchgeführt – und sie waren in ganz Europa vernetzt.“

Verbindungen zu Kujtim F., der mazedonische Wurzeln hatte, und zu dessen blutigem Anschlag seien wahrscheinlich. Zumal F. (wie berichtet) Kontakte in halb Europa pflegte. Diesbezüglich laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter