19.12.2020 06:23 |

Wirbel in Pörtschach

Schüler getestet, Eltern erst danach informiert

Wegen vieler Corona-Fälle in der Volksschule Pörtschach in Kärnten wurden am Donnerstag alle Kinder einem PCR-Test unterzogen. Die Eltern wurden davor aber nicht verständigt. Das sorgt trotz nachgereichter Information für Empörung.

Die an der Volksschule Pörtschach durchgeführten PCR-Tests waren vom Land behördlich angeordnet, heißt es Freitagabend. „Die Tests erfolgten freiwillig. Kinder, die sich nicht testen lassen wollten, wurden nicht getestet, und alle hatten die Möglichkeit, ihre Eltern zu kontaktieren“, berichten Volksschuldirektion und Land Kärnten.

Neun Kinder mit Corona infiziert
Trotz all des Wirbels zeigte sich bald, dass die Tests notwendig waren: Zuerst hatten sieben Kinder positive Testergebnisse, inzwischen sind schon neun Kinder infiziert! Ab Montag ist die Schule deshalb geschlossen.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol