06.12.2020 15:20 |

„Wer macht so was?“

Terror-Gedenkstätte in Wiener City völlig zerstört

Fünf Wochen nach dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt wurde die Gedenkstätte, wo für die Opfer des Attentäters zahlreiche Kerzen und Blumen aufgestellt worden waren, an etlichen Stellen völlig zerstört. Viele der Gedenklichter lagen im Bereich der Seitenstettengasse weit verstreut. „Wer macht so was?“, fragt sich wohl nicht nur NEOS-Parteiobfrau Beate Meinl-Reisinger.

„Völlig verwüstet, Kerzen zertreten“, so beschrieb Meinl-Reisinger die Szenerie in der Wiener City. Dort, wo am 2. November Kujtim F. (20) vier Menschen erschossen und 23 weitere zum Teil schwer verletzt hatte.

Vandalismus oder Sturmböen?
„Als Gesellschaft müssen wir zusammenstehen“, konstatierte Meinl-Reisinger. Auch die Polizei war vor Ort, um sich ein Bild von der Verwüstungslage zu machen. Nun wird ermittelt, ob es sich um einen Akt von Vandalismus oder möglicherweise doch nur um starke Föhnböen gehandelt hat, die die Aufregung verursacht haben.

Täter kam zu Fuß
Erst kürzlich wurde zudem geklärt, wie Kujtim F. vor seiner Terrorattacke in die Wiener City gekommen war. Mittlerweile gehen die Ermittler davon aus, dass der 20-jährige Attentäter zu Fuß aus dem 22. Bezirk in die Innenstadt gegangen ist. Dort soll er kurz vor der Tat noch sein Handy weggeworfen haben.

Knapp zwei Dutzend Verdächtige festgenommen
Stunden und Tage nach dem Anschlag vom 2. November hatte die Polizei ein Dutzend mutmaßliche Komplizen verhaftet. Insgesamt 21 potenzielle Mittäter wurden ermittelt, über zehn davon wurde die U-Haft verhängt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)