14.11.2020 10:00 |

„Gute Nachrichten“

Diakonie: Freiwillige unterstützen Schüler online

Ungewohnt, aber angesichts der Corona-Pandemie geht es gerade eben nicht anders: Österreichs Schüler lernen aus der Distanz, über Computer und Internet. Für manche ist das schwierig. Freiwillige Helfer, wie etwa Anna, unterstützen hier, um Lernlücken zu füllen.

Anna ist ehrenamtliche Lernbetreuerin der Diakonie bei INTO Wien. Sie und ihre Kollegen wissen, dass die Zeit des Distance Learnings nicht einfach ist - gerade für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Anna begleitet „ihre Kids“ beim Mathe-Lernen. „Die meisten unserer Lernkinder müssen viel aufholen“, sagt sie. Schon im ersten Lockdown habe man erfolgreich über Videokonferenzen usw. gelernt.

Denn wenn man wirklich lernen will, geht das auch über die Distanz: „Und das wollen unsere Lernkids auch“, weiß Anna, „sie sind so engagiert, das beeindruckt mich immer wieder!“ Wer die freiwilligen Lernbetreuer unterstützen möchte, findet alle Infos online unter diakonie.at

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. November 2020
Wetter Symbol