02.11.2020 15:34 |

Höchst kurioser Unfall

Wal-Skulptur stoppt U-Bahn vor Sturz in die Tiefe

Ein zehn Meter hohes Kunstwerk hat am Montag in den Niederlanden eine U-Bahn vor dem Absturz gerettet. Der Fahrer hatte die Garnitur nach der letzten planmäßigen Fahrt in Spijkenisse bei Rotterdam wie vorgesehen auf ein Abstellgleis gefahren. Aus noch ungeklärter Ursache stoppte die Bahn jedoch nicht an den Halteblöcken, sondern erst auf dem Kunstwerk unmittelbar dahinter - einer gigantischen Kunststoffskulptur in Form der Schwanzflosse eines Wals. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Das Kunstwerk mit dem sinnigen Namen „Vom Schwanz eines Wals gerettet“ besteht aus zwei Kunststoff-Flossen, die direkt beim Metro-Bahnhof De Akkers etwa zehn Meter hoch aus dem Wasser ragen. Das Abstellgleis befindet sich auf etwa derselben Höhe. Das Kunstwerk habe vermutlich den Fall des Wagens gestoppt und Schlimmeres verhindert, sagen Experten.

Schaden groß, Bergung schwierig
Der Fahrer konnte ohne Hilfe aus dem Wagen klettern. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich laut Polizei keine Fahrgäste mehr an Bord. Der Schaden an dem Fahrzeug sei groß, die Bergung gestaltet sich äußerst schwierig. Ein Expertenteam, darunter der Erbauer der vor rund 20 Jahren errichteten Skulptur, beriet am Montag, wie man die U-Bahn wieder sicher vom Wal-Schwanz herunterbekommen könnte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).