24.10.2020 09:17 |

„Es geht ihm gut“

Polens Präsident Duda mit Coronavirus infiziert

In Polen hat sich Präsident Andrzej Duda mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Dem 48-Jährigen gehe es aber gut und er stehe in ständigem Kontakt mit den zuständigen Medizinern, twitterte sein Sprecher Blazej Spychalski am Samstag. Polens Infektionszahlen sind zuletzt deutlich gestiegen.

Duda habe sich sofort in Quarantäne begeben, hieß es in der offiziellen Meldung. In Zusammenhang mit der Infektion des Staatsoberhauptes werden nun auch seine Mitarbeiter und jene Personen, mit denen er Kontakt hatte, unter Quarantäne gestellt. Am Freitag traf sich Duda noch mit der Tennisspielerin Iga Swiatek, dem Leiter des Büros des Premierministers, Michal Dworczyk, und besuchte auch den Bau eines provisorischen Krankenhauses im Nationalstadion.

„Dem Präsidenten geht es gut. Wir stehen in ständigem Kontakt mit den zuständigen medizinischen Diensten“, erklärte Dudas Sprecher via Twitter:

Auch in Polen sind die Corona-Zahlen zuletzt stark gestiegen, die Behörden meldeten am Freitag mit mehr als 13.600 Neuinfektionen einen neuen Höchstwert. Die Regierung verschärfte deswegen die Schutzmaßnahmen. So dürfen einander nur noch maximal fünf Personen treffen, Präsenzunterricht an Schulen gibt es nur noch bis zur dritten Klasse, Restaurants dürfen Essen nur noch außer Haus verkaufen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).