26.09.2020 06:00 |

Gegen Abwanderung

SPÖ-Vorschlag: Förderungen nur bei Joberhalt

Manche Unternehmen nutzen die Corona-Krise, um Arbeitsplätze abzubauen oder die Betriebe ins günstigere Ausland zu verlagern. Diese Entwicklung müsse gestoppt werden, fordert die SPÖ und präsentiert ihre Vorschläge dazu: Förderungen sollen an eine Standortgarantie und den Erhalt der Jobs gekoppelt werden, bei einer Absiedlung der Betriebe wird die Unterstützung zurückverlangt.

Der Kristallkonzern Swarovski kündigt bis zu 1800 Mitarbeiter, der Standort des Fahrzeug- und Maschinenbaukonzerns MAN in Steyr (Oberösterreich) wird geschlossen, und auch die Produktion der Motorenwerke ATB in Spielberg (Steiermark) wird verlegt. Soweit einige Beispiele.

Abwanderung von Arbeitsplätzen stoppen
„Das Prinzip Hoffnung ist zu wenig. Es muss etwas getan werden, die Abwanderungen von Arbeitsplätzen zu stoppen. Es kann nicht sein, dass Konzerne jahrelang Förderungen kassieren und dann in der Corona-Krise die Chance nutzen, um ins billigere Ausland abzuwandern. So geht man mit Menschen nicht um, die oft jahrzehntelang in einem Betrieb gearbeitet haben“, betont SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. In der kommenden Woche lädt sie Betriebsräte von betroffenen Firmen nach Wien.

Generell fordert die SPÖ rasche Maßnahmen gegen die erschreckende Entwicklung. So sollen Förderungen künftig an eine Standort- und Jobgarantie geknüpft werden. Ein Unternehmen, das Förderungen bezogen hat und ins Ausland abwandert, soll die erhaltene Unterstützung zurückzahlen. Zusätzlich dazu soll es, nach deutschem Vorbild, eine Sondersteuer bei Firmenwegzug geben.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol