„Nazi-Codes“ verboten

Zahlreiche „anstößige“ Standard-Taferl unterwegs

Im oberösterreichischen Braunau darf, wie berichtet, Franz Gruber sein Wunschkennzeichen „FG 1“ nicht mehr führen, weil seine Initialen ja auch für „Führers Geburtstag“ stehen könnten. Sogenannte Nazi-Codes wie dieser dürften laut Ministeriumserlass auch auf Standardkennzeichen nicht sein. Doch anstößige „FG“, „HH“, „IS“, etc. sind auf den amtlich zugewiesenen Nummerntaferln reichlich zu finden.

Das Anstößigkeits-Verbot gilt nicht nur für Wunsch-, sondern auch für Standardkennzeichen, geht aus dem „Erlass betreffend anstößige oder lächerliche Wunschkennzeichen“ vom 23. Juli 2015 hervor. Da war übrigens noch der Oberösterreicher Alois Stöger von der SPÖ Verkehrsminister.

Mehr als 40 rechtsextreme Kombinationen
„Es ist daher darauf zu achten, dass keine der oben angeführten Buchstabenkombinationen vergeben werden“, heißt es dort. Wer allerdings mit offenen Augen zum Beispiel durch Linz radelt, findet etliche „FG“ und „HH“ an den Straßenrändern geparkt. Wahrscheinlich wird man auch die mehr als 40 weiteren anstößigen „rechtsextremen“ Kombinationen öfters auf den amtlich ausgegebenen Kennzeichen finden, wie 14, 18, 74, 84, 420, 444, usw.

Immerhin gibt derselbe Erlass Betroffenen die Möglichkeit, ihre als anstößig eingestuften, amtlich zugewiesenen Taferl formlos, wenn auch nicht kostenfrei, umzutauschen. Das gilt auch für Taferl mit den Kürzeln „IS“ und „ISIS“, die ja beim Zulassungsinhaber aufgrund aktueller zeitgeschichtlicher Entwicklungen ebenso eine Quelle des Unbehagens sein könnten.

Zitat Icon

So nebenbei erfuhr ich den Grund dafür, an den ich bis dahin nicht im Geringsten gedacht hatte. NS stehe für Nationalsozialist und 8 für H, also Hitler.

Ein Linzer, der das Kennzeichen L GEBNS8 tauschen muss

Kein Einzelfall
Bei den „anstößigen“ Wunschkennzeichen gibt’s nach Ablauf der 15-jährigen Behaltefrist einen Zwangsumtausch. Da ist der Braunauer Namensinitialen-Entzug beileibe kein Einzelfall. „Auch ich durfte das mit Juni dieses Jahres auslaufende Wunschkennzeichen L GEBNS8 (für ,Geben Sie acht‘, Anm.) nicht mehr verlängern“, schreibt uns ein Linzer: „So nebenbei erfuhr ich den Grund dafür, an den ich bis dahin nicht im Geringsten gedacht hatte. NS stehe für Nationalsozialist und 8 für H, also Hitler.“

In Fällen wie diesem bleibt nur Sarkasmus: „Man könnte für die Hamburger (Kennzeichen HH) die Grenze dicht machen!“

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)