03.08.2020 06:00 |

Viele Hürden

Pflege: Lehre soll im Jahr 2021 starten

Im Herbst will die Regierung mit den Verhandlungen zur lange ankündigten Pflegereform loslegen. Wie berichtet, zeigte die Gewerkschaft nun große Hürden bei der Umschulung auf. Dem Personalmangel soll auch die neue Pflegelehre entgegenwirken - geplanter Start ist kommendes Jahr.

Die Zahl der Pflegegeldbezieher ist erneut etwas gestiegen, im vergangenen Juni erhielten insgesamt 464.982 Personen die Geldleistung. Tendenz weiter zunehmend. Im Herbst starten die Gespräche der Regierung zur dringend notwendigen Pflegereform, bis Jahresende soll das Konzept stehen. Schon jetzt ist klar, dass die Pflege weiter aus dem Budget finanziert werden soll und nicht über Sozialbeiträge.

Großes Augenmerk auf Umschulungen
Eine Maßnahme gegen den drohenden Personalmangel ist die Pflegelehre. Bis Herbst soll ein konkretes Berufsbild, gegliedert nach Kompetenzbereichen, entworfen und mit den Bundesländern, Schulen und Interessensvertretungen abgestimmt werden. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) legt einen besonderen Fokus auf die Erwachsenenlehre, also genau jene Personen, die sich nun umschulen lassen wollen, aber aufgrund mangelnder finanzieller Unterstützung ihr Vorhaben wieder aufgeben müssen.

„Ich werde die Gespräche weiter vorantreiben, um die neue Lehre noch 2021 einzuführen“, betont die Ministerin. Die neue Ausbildung wird einen Abschluss als Pflegefachassistenz bieten und damit auch weiterführende fachspezifische Kurse ermöglichen.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)