Schiri beleidigt

Geldstrafen für Klagenfurt-Verantwortliche

Der Strafsenat der Bundesliga hat über die sportlich Verantwortlichen von Zweitligist Austria Klagenfurt am Montag Geldstrafen verhängt. Sportchef Matthias Imhof muss wegen Schiedsrichterbeleidigung im Duell mit Amstetten vorerst „nur“ 2000 Euro überweisen, da 1000 Euro bedingt auf sechs Monate verhängt wurden.

Coach Robert Micheu muss fix 500 Euro zahlen. Weitere 500 Euro muss er bei einem weiteren Vergehen in den nächsten sechs Monaten überweisen.

Rieds Kapitän Thomas Reifeltshammer wurde erwartungsgemäß wegen der Verhinderung einer offensichtlichen Torchance für eine Partie gesperrt und muss daher im im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg entscheidenden letzten Heimspiel am Freitag gegen den FAC von der Tribüne aus mitfiebern.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten