17.07.2020 10:51 |

Binnen 24 h umsetzbar

Maskenpflicht? „Früher, als manche glauben“

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat sich am Freitag für ein Comeback der Masken ausgesprochen. „Regionale Ausbrüche sind jetzt erfolgt, da müssen wir regional gegensteuern“, so Anschober vor der Pressekonferenz zur aktuellen Lage in Österreich. Bundesweit müsse man schnell reagieren: Sollten die Zahlen im ganzen Land steigen, könne die Maske früher zurückkommen, als manche glauben, so der Minister. Derzeit würden Vorbereitungsarbeiten laufen, dass eine Maskenpflicht für ganz Österreich innerhalb von 24 Stunden umsetzbar sei.

Angesprochen auf eine Wiedereinführung der Maskenpflicht antwortete der Minister im Ö1-„Morgenjournal“: „Sobald es bundesweit mit den Zahlen nach oben gehen würde, würden wir sofort und rasch unter anderem auch zur Maskenpflicht gehen.“ Das könne dann auch sehr kurzfristig verankert werden und früher kommen, als manche glauben, so Anschober.

Bundesweiter Mund-Nasen-Schutz binnen 24 Stunden umsetzbar
Während der Pressekonferenz am Vormittag führte der Minister aus, dass derzeit alles vorbereitet werde und meinte damit entsprechende Verordnungen bzw. Gespräche mit der Wirtschaft. Sollte es hart auf hart gehen, soll eine bundesweit geltende Pflicht für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes innerhalb 24 Stunden umzusetzen sein, so Anschober.

„Überall dort, wo es eng wird, sollten wir die Masken verwenden“
In einigen Bereichen sei es ohnehin nach wie vor Pflicht, die Maske zu tragen - etwa in der Apotheke oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Anschober zum wiederholten Mal betonte. „Sonst ist meine Empfehlung, überall dort, wo es eng wird, die Maske mitzunehmen und auch zu verwenden.“

Dies unterstrich die Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl von der MedUni Wien: „Wenn Sie in einen leeren Supermarkt gehen, werden Sie keine Maske brauchen, aber wenn Sie beim Hineingehen schon sehen, dass sich die Menschen an der Kassa anstellen, dann werden Sie am besten zur Maske greifen.“

Ärztekammer für Wiedereinführung der Maske
Die Österreichische Ärztekammer hatte sich am Donnerstag für eine weitreichende Wiedereinführung der Maskenpflicht ausgesprochen. Die Maßnahmen der Regierung hätten zwar genutzt, aber die Kurve der Neuinfektionen steige wieder an, hieß es. Tatsächlich wurden erneut mehr als 100 Neuinfizierte binnen 24 Stunden registriert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.