26.06.2020 21:37 |

Nächstenliebe zeigen

In diesem Café können Kärntner etwas Gutes tun

Mit seinen „Cafés der Nächstenliebe“ hilft Gordon Kelz Kärntnern, anderen Menschen zu helfen. 

Die Idee hinter „Gordons Café der Nächstenliebe“ ist schnell erklärt: Nach einem Besuch im Kaffeehaus zahlen Gäste nicht nur, was sie selbst konsumiert haben - sondern auch einen zusätzlichen Kaffee oder einen weiteren Snack. Diese „Spandier-Kaffees und -Kuchen“ stehen jenen zur Verfügung, deren Geld nicht ausreicht. Sie sollen nicht isoliert, sondern mittels Kafeehausbesuch in die Gesellschaft eingebunden werden.

Bereits fünf Lokale in ganz Kärnten machen bei der karitativen Aktion mit:

  • das Schlosscafé in Spittal
  • das Café Hahn in St. Veit
  • Arcobaleno-Eis in Klagenfurt
  • und das Café Luis in Villach. 

In der Draustadt darf sich inzwischen auch das „Wohnzimmer“ als „Café der Nächstenliebe“ bezeichnen. Betreiberin Andrea Köstenberger: „Wir haben schon 100 Bons gesammelt, die Aktion wird gut angenommen!“

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)