06.04.2020 17:38 |

Im Spital randaliert

„Corona-Spucker“ in Wien: Zweiter Test negativ

Bei jenem 30-Jährigen, der kürzlich in einem Wiener Spital zu randalieren begonnen und versucht hatte, Sicherheitskräfte zu bespucken, ist ein zweiter Test auf das Coronavirus negativ ausgefallen. Über den Verdächtigen war - wie berichtet - die U-Haft verhängt worden.

Noch unklar ist, ob der 30-Jährige die Erkrankung mittlerweile überstanden hat und genesen ist oder ob ein erster Test, der Ende März durchgeführt worden und positiv ausgefallen war, womöglich ein fehlerhaftes Ergebnis gezeigt hatte.

Tobenden am Boden fixiert
Nach dem ersten Testergebnis war jedenfalls seitens der Behörden Heimquarantäne über den Verdächtigen verhängt worden. In der Nacht auf vergangenen Donnerstag suchte der 30-Jährige, wie berichtet, ein Krankenhaus auf, weil er sich verletzt hatte. Er war zu diesem Zeitpunkt stark angetrunken, wie es hieß. Im Spital begann der mutmaßliche Täter zu randalieren und ließ sich nicht beruhigen, weshalb Security-Mitarbeiter einschritten und den 30-Jährigen am Boden fixierten. Dabei versuchte der Verdächtige mehrfach die Sicherheitskräfte zu bespucken.

In der Folge wurde über den Mann - er weist mehrere kleine Vorstrafen auf - die U-Haft verhängt, zudem wurden Ermittlungen wegen vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten eingeleitet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.