„Einbrecherschmäh“

Angriffe in Linz: Polizei warnt vor Betrügern

Nicht einmal in der derzeitigen Notsituation machen Telefonbetrüger Pause. Die Landespolizeidirektion OÖ warnt auf Facebook vor Betrügern, die mit dem bekannten Einbrecherschmäh arbeiten und älteren Mitbürgern anbieten, Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen.

Fünf telefonische Angriffe in Serie in Linz haben die Polizei zu der Warnung auf Facebook veranlasst. „Die Betrüger gehen nach dem Motto ,die Polizei dein Freund und Helfer‘ vor und nützen die derzeitige Verunsicherung besonders der älteren Menschen aus“, weiß Betrug-Chefermittler Gerald Sakoparnig.

Geben sich als Polizist aus
Und so gehen die Gauner vor: Eine Person gibt sich am Telefon als Polizist aus und teilt mit, dass es in der Nachbarschaft vermehrt zu Einbrüchen gekommen sei und man eine Liste habe, auf der als nächstes das Haus des Opfers aufscheinen würde. „Dann bieten diese Betrüger an, Wertgegenstände vor den vermeintlichen Einbrechern in Sicherheit zu bringen“, beschreibt Sakoparnig die Masche.

Keine Daten weitergeben!
Seine Bitte an Betroffene: „Notieren Sie sich wenn möglich die Telefonnummer und melden Sie sie der nächsten Polizeidienststelle telefonisch. Das Telefonat umgehend beenden und auf keinen Fall den Betrügern Daten bekannt geben.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.