10.01.2020 09:01 |

Klingt zu giftig

Kanadische Stadt Asbestos will sich umbenennen

Dildo, Swastika (Hakenkreuz), Labrador, Medicine Hat (Medizinhut) oder Moose Jaw (Elchkiefer): Orte und Städte mit ungewöhnlichen Namen findet man überall in Kanada. Eine Stadt will ihren Namen nun aber nicht mehr akzeptieren. Viele der 7000 Bewohner von Asbestos (Asbest) in der französischsprachigen Provinz Quebec finden diesen offenbar einfach zu giftig.

Bereits im November hatten sich die Abgeordneten des Stadtparlaments für eine Umbenennung entschieden - und dies mit den daraus resultierenden Vorteilen für künftige Generationen begründet. Der neue Name soll noch in diesem Jahr bekannt gegeben werden. Wie er lauten könnte, ist noch unbekannt. Die Kosten für die Namensänderung werden auf 100.000 Kanadische Dollar (knapp 69.000 Euro) geschätzt.

Asbest-Mine seit 2011 geschlossen
Die Stadt, die rund 170 Kilometer östlich von Montreal liegt, ist benannt nach den Mineralen, die dort seit dem späten 19. Jahrhundert abgebaut wurden. Jahrzehntelang wurde hier ein Großteil des in der Welt verarbeiteten Asbests produziert, das mittlerweile in vielen Ländern wegen seiner Gesundheitsgefahren verboten ist. 2011 wurde die Mine geschlossen - seitdem ist die Stadt wirtschaftlich angeschlagen.

Investitionsinteressen an Umbenennung geknüpft
Mit der Umbenennung erhofft sich Bürgermeister Hugues Grimard, unter anderem auch dringend benötigte Investitionen für die Stadt zu bekommen. Mindestens vier Unternehmen hätten ihm mitgeteilt, sie seien gewillt, hier zu investieren, wenn die Stadt nicht Asbestos heißen würde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.